Familien-Radltour 2020

Die Kolpingsfamilie ist zwar kein Sport- oder Radlverein, aber was bleibt einem über in so einem Ausnahme Jahr, in dem man Abstand halten soll und das am Besten im Freien?

Die Familien-Radltour mit geselligem Zusammensein (das geht auch mit Abstand) a bissl Sport und Bewegung und auch ein wenig Kultur hat aber schon Tradition in der Kolpingsfamilie Vilshofen. Heuer traf man sich an der Schiffsanlegestelle in Vilshofen um dann in Oberschöllnach abzubiegen und entlang der idyllischen Landschaft des Ohetals Richtung Donau-Ilz Radweg zu radeln. Nach einer morgendlichen Kaffeepause in Außernzell gings weiter nach Tittling zum Mittagessen. Leider setzte dort Regen ein. Längeres ausharren half auch nichts, die Regenwolke hatte sich in Tittling verankert. Aber wir sind ja Kolping, uns macht ein wenig Regen nichts aus. Weiter gings nach Kalteneck und dann entlang der Ilz und der Wolfsteiner Ohe zu unserem Tagesziel Schloss-Fürsteneck.

Dort wurden wir sehr herzlich empfangen und wir bezogen Quartier. Es wurde uns sogar ermöglicht in der eigentlich wegen Renovierung geschlossenen Schloss-Kapelle einen Gottesdienst abzuhalten. Unser Noch-Präses, obwohl im Umzugsstress, besucht uns und zelebrierte die Messe.

Der Sonntag begann ganz gemächlich, wir hatten Zeit, da die Ilztalbahn erst für 13:00 Uhr gebucht wurde. Die Sonne schien wieder, einige gingen baden, andere ein wenig wandern oder radeln. Nach der Rückfahrt mit der Ilztalbahn und dem Radeln ließen wir den Tag noch gemeinsam am Stadtplatz in Vilshofen ausklingen.

Hier noch einige Bilder von der Natur um Kalteneck, Fürsteneck:

Schreibe einen Kommentar